Montag, 18 of Dezember of 2017

Tag » Folierung

Er ist ein Model …

… und er sieht gut aus!

Diese Zeilen des Ohrwurms von Kraftwerk aus meiner frühen Jugend - der sich allerdings im Original um eine Sie drehte - summten mir sofort durch den Kopf, als ich heute Morgen unseren YellowCruiser auf dem DAKTEC-Stand der Messe Abenteuer-Allrad in Bad Kissingen sehe.

W-a-h-n-s-i-n-n!

Herr Krüger von DAKTEC hatte uns schon vor einigen Wochen gefragt, ob er unseren Toyo als Referenz für den Umbau auf der Messe ausstellen kann. Natürlich, ist ja eine schöne Sache - und ein Blickfang sowieso. Allerdings war der Toyo zum Zeitpunkt unserer Zusage noch nicht gelb foliert.  Sicher gewinnt er jetzt noch mehr Aufmerksamkeit - und das Feedback sowohl vom DAKTEC-Team als auch von verschiedenen Messebesuchern ist durchweg positiv. Also, an dieser Stelle noch einmal Danke DAKTEC (Umbau) und Autvertising (Folierung)! Volker und René, die den Toyo während der letzten Tage mit Folie versehen haben und heute mit auf der Messe sind, sind sichtlich stolz auf ihr Werk. Das dürfen sie auch, denn immerhin haben sie mit dem YellowCruiser ein Unikat geschaffen.

Ansonsten ist die Abenteuer-Allrad wie erwartet ein Eldorado für alle Offroader und Freunde des Abenteuers abseits der üblichen Pfade. Allerdings stellt Petrus uns und die Aussteller heute auf eine ganz besonders harte Probe, denn nicht nur dass es gießt wie aus Eimern, dazu bläst auch noch ein gehörig starker Wind. Dieser macht so einigen Zelten, Fahnen und Bannern äußerst stark zu schaffen und sorgt dafür, dass der Regen auch in jeder noch so abgelegenen Ecke der Messe ankommt. Aber es gibt ja bekanntlich kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung. Zum Glück kommt wenigstens zwischendurch die Sonne manchmal durch und lässt uns einige Fotos machen.

Auch Frauen lieben große Autos
Regen & Sturm, aber trotzdem viel los
Die Sonne zeigte sich dann doch
Ein anderer schöner Toyo

  • Facebook
  • Share/Bookmark

YellowCruiser

Nachdem der Toyo gestern frisch von der Folierung gekommen ist, musste ich doch gleich einige Bilder in der freien Natur machen. Ich bin begeistert - mit dieser Farbe haben wir die richtige Entscheidung getroffen! Garantiert fällt der Toyo damit viel mehr auf als vorher. Na wir werden mal sehen, in welchen Zeitschriften und anderen Medien wir ihn in der nächsten Zeit sehen werden …

Heute Nachmittag, etwa zur Hälfte meiner 10km Laufrunde, ging mir dann plötzlich ein Name für den gelben Toyota Landcruiser durch den Kopf  und ließ mich nicht wieder los: “YellowCruiser”.  Gegen solche Gedanken beim Laufen kann man sich nicht wehren, sie sind einfach da. Das ist das Schöne am Laufen. Wenn man mit sich und der Pulsuhr allein laufend unterwegs ist, geht einem ziemlich viel Sinn und Unsinn durch den Kopf. Je länger die Strecke, desto mehr (Un-) Sinn. “YellowCruiser”, eigentlich gar kein schlechter Name für ein solches Auto. Denke ich die restlichen 5km, die damit wie im Flug vergehen. Und entschließe mich, diesen Namen für unser Race-Car aufzugreifen.

  • Facebook
  • Share/Bookmark

Bitte einwickeln

“Car wrapping” nennen es die Americanos, was wörtlich so viel heißt wie Einwickeln oder Verpacken. Bei uns heißt es nicht ganz so wohlklingend “Fahrzeug-Folierung”, obwohl “Einwickeln” der Sache an sich schon ziemlich nahe kommt …

Wir haben uns entschlossen, den silbernen Toyo zu wrappen - also zu folieren. Irgendwie muss ein Race-Car farbintensiver, knalliger daher kommen. Silber metallic ist langweilig, vor allem für die Medien. Die wollen es farbig. Also kam in Familie und Freundeskreis die Diskussion auf, dass der Toyo nach dem Umbau eine andere, sagen wir besser eine ‘richtige’ Farbe  bekommen sollte.

Da war zunächst Rot von mir ins Gespräch gebracht und schnell von der Familie als langweilig abgeschmettert worden. Nach dem Blättern in einigen Rallye- und Offroad-Magazinen war dann bald die Traumfarbe Gelb/Orange gefunden. Mathematisch exakt zwischen Post-Gelb und Kommunal-Orange! Volker und René von der Firma Autvertising, einem Spezialisten für Fahrzeug-Folierung, waren schnell begeistert und als die gelb-orange Folie dann auf dem Tisch vor mir lag, gab es kein Zurück. Bitte einwickeln!

Es ging los mit dem Abbau aller Lampen, Zierleisten, Logos - alles musste ab. Und anschließend die Karosserie komplett reinigen und fettfrei machen, damit kein Dreck oder Staub o.ä. unter die Folie kommt und diese auch überall ordentlich hält. So sauber war der Toyo seit seiner Produktion noch nie! Und ich schätze so sauber wird er nie wieder sein, erst recht nicht nach diversen Rallye-Etappen.

Anschließend hatten Volker, René und auch Marcel einige Tage straff zu tun, um die Folie faltenfrei auf den Toyo zu zaubern. Ich habe mich auch ein wenig versucht, mich aber vor allem bemüht, den Fachleuten nicht im Wege zu stehen …

Das Puzzle hat begonnen …
René “zaubert” die Folie an den Toyo
Der Spiegel ist noch ein Folienknäul
Die Hecktür ist fertig
Der Autor beim “Einwickeln” der Türgriffe
Schriften und Logos werden angebracht
Volkers Hände kleben TomTom-Hände
Es ist vollbracht!

  • Facebook
  • Share/Bookmark