Montag, 18 of Dezember of 2017

Tag » Service

Erstens kommt es anders

- und zweitens als man denkt! Und dann auch noch über Nacht und ohne Vorwarnung!

Aus die Maus! Einen Tag vor der Abfahrt nach Polen zur MT Series fällt unser Navigator wegen gesundheitlicher Probleme aus. Ersatz kurzfristig nicht möglich. Alles ist gepackt, organisiert, vorbereitet, umgebaut, angebaut, Dachzelt angeschafft und montiert, Trailer gemietet, Service-Team angeheuert, Presseinformation geschrieben, Journalisten eingeladen - unser Rallye-Tross steht vollständig zur Abfahrt bereit vor der Tür. Eigentlich wären wir jetzt schon unterwegs in Richtung Nordosten …

Irgendwie ist es wie verhext, im Frühjahr fiel die MT Rallye in Polen wegen des tragischen Flugzeugunglücks des polnischen Präsidenten ins Wasser und wir verschoben unsere lange herbei gesehnte Rückkehr nach Polen auf den Herbst. Hatten wir doch im letzten Herbst im Umfeld der 2009-er MT Series und auf den riesigen Truppenübungsplätzen Nordpolens so richtig Blut geleckt und das großartige Team um Tomasz und Moli kennen und schätzen gelernt. Goldener Herbst und Cross Country Rallye in Drawsko Pommorskie, nichts Schöneres kann es geben als einen solchen Saisonabschluss!

Bunte Wälder und noch buntere Race-Cars, aufregende Drifts im Sand, Highspeed auf breiten Panzerpisten. Benzingespräche am nächtlichen Lagerfeuer, endloses Schrauben und Reparieren im Fahrerlager. Tagsüber Kampf gegeneinander und gegen die Zeit, abends gemeinsames Feiern und gute Stimmung untereinander. Diesmal leider ohne uns.

We will miss you, MT Series Rally! See you next time.

  • Facebook
  • Share/Bookmark

Kaum zu glauben …

euroEs ist (Automobil-) Krise wie man hört und liest. In den Medien erfährt man täglich, wie schlecht sich Autos verkaufen, Händler müssen aufgeben und Werkstätten gehen die Kunden aus. Große amerikanische Hersteller stehen kurz vor der Insolvenz. Jetzt stell’ Dir vor, Du gehst in diesen Zeiten hoch motiviert zum freundlichen Autohändler - am besten in die regionale Niederlassung des amerikanischen Herstellers - und bekundest offenes Interesse für den dort stehenden Traum in Silber. Der passt ziemlich genau was Preis und Ausstattung anbetrifft. Und zusätzlich signalisierst Du auch noch, dass Du noch einige Ersatzteile und Zubehör benötigst.

Und dann sagt der Verkäufer, nachdem man erst mal lange nach ihm gesucht hat: “Ich habe Ihnen doch vor über einem Jahr schon mal ein Angebot für ein Fahrzeug gemacht. Ich habe keine Lust, Ihnen noch einmal umsonst ein Angebot auszudrucken.”

Das glaubst Du nicht!  Fassungslosigkeit macht sich breit…
Habe ich da richtig gehört? Unsere Steuergelder werden über Abwrackprämen usw. mit der Gießkanne in die Automobilindustrie bzw. den Kfz-Handel gekippt und an einem normalen Autoverkauf hat man dort kein Interesse?

Na gut, vielleicht habe ich einen schlechten Tag erwischt - und starte einen Versuch bei einem anderen Händler der selben Marke. Anfrage per Email und Telefon. Die Antwort in Form eines aus meiner Sicht preislich unannehmbaren 0815 Angebotes kommt nach über zwei Wochen! In der E-Mail Signatur des Absenders steht “Verkäufer”, so wie auf der Visitenkarte des oben genannten “Verkaufsverhinderers”. Ich hatte bisher eine andere Vorstellung vom Verkauf.
Harte Zeiten für einen Autokäufer …

Und zum krönenden Abschluss hatte ich vor einigen Wochen auch eine Preisanfrage an einen anderen Händler selbiger Marke gestellt bezüglich Unterstützung hinsichtlich Ersatzteil-Bevorratung (möglicherweise geht doch mal das eine oder andere Teil unterwegs kaputt)  und Services.  Bis heute gibt es keinerlei Reaktion.

Langsam aber sicher kommt der American Dream ins Wanken. Kann das so weiter gehen?

  • Facebook
  • Share/Bookmark