Montag, 18 of Dezember of 2017

Tag » Toyo

Abgebügelt

Schön, dass es auch im Wintersporthotel eine Internet-Ecke gibt, in die man sich immer mal kurz zurückziehen und den wirklich schönen und wichtigen Dingen des Lebens nachgehen kann …

Uups - “Sie haben Post”! Heißt: es gibt wieder neues Bildmaterial vom Umbau! Ist es nicht faszinierend - nach einem langen Tag auf der Piste schlürft man gemütlich einen Espresso in der Hotelbar und schaut sich online die neuesten Bilder vom Toyo-Umbau fern in der Heimat an! Viva Internet!

Die ARB-Windenstoßstange ist dran. Aber was ist denn das für ein riesiger Bügel?

Heftig viel Stahl …

Wir wollen doch den Toyo nicht einsetzen, um während der Fahrt Büffel oder anderes Großgetier zu erlegen! Bei den Australiern sind solche Bügel, an die der Aussie dann in der Regel riesige Lampen und Funkantennen schraubt, sicher ein ultimatives Muss. Aber für unseren Rallye-Toyo? Und außerdem, was würde der TÜV dazu sagen? Nein, der Bügel geht gar nicht.

Das muss schnellstens abgebügelt werden …

  • Facebook
  • Share/Bookmark

Um- und ausgebaut (2)

Seit einigen Tagen steht der Toyo in Rathenow bei DAKTEC und ich erwarte von Woche zu Woche händeringend spannende Bilder vom Umbau. Jeden Tag dafür mindestens ein Blick auf die Webseite und in die Emails. Schön, dass man dank BlackBerry jetzt überall und immer online sein kann. Sicher eine sehr nervige Zeit für meine Mitmenschen - sorry …

Und dann kamen die ersten Bilder von DAKTEC. Noch nicht viel, aber immerhin - es geht lost. Seht selbst:

Unser Landcruiser steht zum Umbau bereit.
Der riesige Teileberg
Die neuen Reifen
Profex Stoßdämpfer
Der Umbau am Fahrwerk geht los
Einbau der neuen Dämpfer
Unterfahrschutz
Das Differential ist draußen …
… und eine 100% Sperre wird eingebaut
Achsfangbänder werden eingeschweißt
  • Facebook
  • Share/Bookmark

Um- und ausgebaut (1)

Baustelle Toyo, eine Großbaustelle? Die Liste der Wünsche ist lang, gefährlich lang. Je intensiver ich mich mit dem Thema beschäftige, umso länger wird sie. Es fällt schwer, zwischen ‘must have’ und ‘nice to have’ zu unterscheiden. Was brauchen wir wirklich, auf was können wir verzichten? Was können wir selbst realisieren, was muss ein Profi machen? Und dann soll der Toyo ja nicht nur harte Wettbewerbsetappen in der sibirischen oder mongolischen Steppe ohne größere Schäden überstehen, so ein Race-Car muss ja auch ordentlich was her machen. Von einem langweiligen Auto macht kein Journalist auch nur ein Foto - es sei denn das Auto gewinnt die Rallye. Aber das wäre wohl für heute etwas zu viel Selbstbewusstsein ….

Nach einigen Recherchen waren sie gefunden: DAKTEC, die Profis für den Um- und Ausbau des Toyo’s zum Race-Car. Zumindest was die wesentlichen technischen Dinge anbetrifft wie Fahrwerk, Winde, Sicherheitskäfig gemäß FIA-Anforderungen, Sportsitze, Snorkel, Tripmaster und einiges mehr. Die Rallye-Erfahrung von DAKTEC hat mich überzeugt. Wer selbst erfolgreich über viele Jahre Marathon-Rallye fährt, sollte wissen, worauf es ankommt. Glaube ich.

DAKTEC hat zugesagt, den Umbau fotografisch zu dokumentieren. Zu finden auf DAKTEC’s Website www.daktec.de, aber auch hier werde ich einige Bilder einstellen. Dem Umbau insgesamt, mit vielen Details und Bildmaterial, werde ich eine spezielle Seite hier auf 4×4-Rally.com widmen. Denn ein Umbau ist niemals zu Ende …

  • Facebook
  • Share/Bookmark

Ungeschminkt

Da steht er, der Toyo, ungeschminkt und serienmäßig. Er hat die Familie in den letzten Jahren bestens befördert: an die See, ins Gebirge, in die City, ins Möbelhaus, zum Baumarkt, in die Firma, zu Kunden und Mandanten - im Sommer wie im Winter. Der Landcruiser war jederzeit ein treuer Begleiter, der uns sänftenartig, sicher, stets gelassen und entspannt in akzeptabler Zeit an jedes gewünschte Ziel gebracht hat. Den Tankwart haben wir dabei zwar auch ziemlich häufig gesehen, aber Komfort hat eben seinen Preis. Die Werkstatt hat er aber nur für die notwendigen Inspektionen ansteuern müssen, ansonsten kein Murren oder Zurren. Hut ab Toyota, selten hat uns ein Auto so zuverlässig tagein und tagaus zur Seite gestanden.

Doch jetzt ist Schluss mit Lustig! Das Auto ist doch viel zu schade, um sich die Räder auf glattem Asphalt abzufahren. Der Toyo ist ein Geländewagen, das meint er soll sich ins Gelände wagen! Wenn wir ein SUV für die Eisdiele gewollt hätten, hätten wir sicher etwas anderes gekauft. Außerdem sollten solche netten, serienmäßigen Features wie Untersetzung oder Differentialsperre ja auch irgendeinmal zum Einsatz kommen. Aber wozu diese Argumente, die Entscheidung war ja schon gefallen. Hier muss ja schließlich keine Ehefrau überzeugt werden, ihren allrädrigen Liebling abzugeben. Oder vielleicht doch?

Apropos Gelände – sicher müssen an einigen Stellen die Geländeeigenschaften des Toyo noch ein wenig hervorgehoben werden. Die guten Gene hat er ja, aber ob die Bodenfreiheit ausreicht? Und die Wattiefe? Ist das Fahrwerk nicht etwas zu weich für hohe Geschwindigkeiten auf Schotterpisten? Und überhaupt, so ungeschminkt können wir ihn doch nicht auf große Tour schicken …

  • Facebook
  • Share/Bookmark